Feuchteschäden / Schimmelbildung2017-06-09T11:15:46+00:00

Feuchteschäden / Schimmelbildung

“Ein unterschätzes Problem”

Feuchteschäden führen in den meisten Fällen zu Schimmelbildung und im schlimmsten Fall zu statischen Problemen am Bauwerk.

Ungewollte Durchfeuchtung von Bauteilen ist ein nicht zu unterschätzendes Problem. Feuchte Stellen sind ein willkommener Nährboden für Schimmelpilze und eine häufig unterschätze Gefährdung der Gesundheit. Atemwegs- und Augenreizungen, Allergien, Asthma sowie unspezifische Symptome, wie Müdigkeit, Schwindel und Kopfweh können unter anderem auftreten.

Feuchtigkeit in einem Gebäude kann verschiedene Ursachen haben. Fehler beim Verlegen von Wasserleitungen, nicht fachgerecht gedämmte Wände oder falsches Lüften können unter anderem Gründe hierfür sein.

Bevor ein Feuchteschaden bemerkt wird, vergeht meistens einige Zeit. Wasserleitungen verlaufen meist verdeckt in der Baukonstruktion und dadurch dauert es einige Zeit, bis ein feuchter Fleck erkennbar wird. Hinzu kommt, dass ein feuchtes Bauteil die Wärmedämmung negativ beeinträchtigt und dadurch die Heizkosten steigen. Aus diesem Grund ist ein schnelles fachgerechtes Handeln sehr wichtig um weitere Schäden zu vermeiden. Schließlich wird mit jedem weiteren Tag nicht nur das Objekt weiter beschädigt, sondern unter Umständen auch die Gesundheit erheblich beeinträchtigt.

Letztendlich geht es darum mit dem richtigen Aufwand fachlich und sachlich zu helfen, um ein hygienisch sauberes Wohngefühl zu erreichen. Unterschätzen Sie nicht die Gefahr von Feuchteschäden. Gehen Sie auf die sichere Seite und riskieren Sie nicht ihre Gesundheit.